Wer ist eigentlich dieser Fritz und wie trinkt der seine Cola?

Fritz ist nicht sein Name und eigentlich ist er auch nicht einer, sondern tritt gleich im Doppelpack auf: Die beiden Erfinder von „fritz kola“ heißen Mirco und Lorenz, waren ganz normale Studenten und schon seit der Kindheit befreundet. Und heute? Heute vertreiben sie Limo und Kola, die sogar dem alteingesessenen Weihnachsmann von Coca Cola Konkurrenz machen. Statt Coca Colas „Freude“ wird in vielen Restaurants, Kneipen und Studentenwohnheimen jetzt einfach mal die fritz kola aufgemacht.  Mein großes Näschen roch da eindeutige WunderMenschen und eine spannende Geschichte, sodass ich einfach recherchieren musste!

Ich kann es mir so richtig bildlich vorstellen: Wie  Lorenz und Mirco im Jahr 2002 in einem Studentenwohnheim auf einem Sofa in Hamburg sitzen, und zwei verschiedene Versionen ihrer Kola probieren. An der Flasche riechen, sich das alles genau auf der Zunge zergehen lassen und überlegen, für welche Flasche sie sich bloß entscheiden sollen.

Entscheiden nicht nur für eine Kola, sondern auch: Entscheiden für ein eigenes Unternehmen, dafür Siebentausend Euro (ein Vermögen für einen Studenten 😯) zu investieren, obwohl man gar nicht weiß, was daraus wird. Aber wenn man schon damals in der Pfadfindergruppe, die Selbstständigkeit geplant hat und überzeugt von seiner Kola war, dann macht man das doch, oder? Würdest du auch deine Pläne so klar verfolgen?

Lorenz und Mirco sind den Weg gegangen. Zwei Gesichter, ein Fritz und die Kola-Mischung waren das Erfolgsrezept um zu beginnen. Mit 170 Kisten Kola, und einem Firmensitz in ihrem Studentenwohnheim gingen die beiden Geschäftspartner an den Start. Die Mittel waren klein, eine Lagerung in einem großen Lager nicht möglich. Keller, Garten und Wohnzimmer mussten Abhilfe schaffen. Doch die Nachfrage stieg, das Sortiment wurde nach und nach durch viele bunte Flaschen erweitert und irgendwann konnten sie auch ein richtiges Lager bezahlen.

Wie man so etwas schafft?

„Lass dich nicht unterkriegen. Sei frech und wild und wunderbar“

Astrid Lindgren 

Sich mit Coca Cola anzulegen ist schon ganz schön frech. Ein ausgefallenes Kola-Rezept, wilde Werbe-Sprüche und wunderbare Farben zu kreieren das ist ganz schön gut und eine stilvolle Alternative zu Coca Cola. Und deswegen fassten sie auch hier zuerst Fuß: In der alternativen Szene. Sich nicht unterkriegen zu lassen und zu wissen warum man angefangen hat, ist für mich der Grund warum man heute so viele bunte Flaschen von fritz kola im Supermarkt um die Ecke findet.

 Doch eine Frage bleibt noch: Wie trinken die beiden denn nun ihre Cola? Ich vermute mal mit „K.“
„K“ wie Kola von Fritz und wie „Kannst du bitte mal an dich und deine Visionen glauben?“ Du siehst ja wozu das führen kann, du WunderMensch.

Wundertolligst.

Anna

Wie gefallen euch solche Beiträge? Mich interessiert eure Meinung!
Quelle der Informationen: http://www.fritz-kola.de

8 Kommentare zu „Wer ist eigentlich dieser Fritz und wie trinkt der seine Cola?

  1. Hallo Anna
    Bin über den Affenblog auf deine Webseite gelangt und finde das Thema und die Beiträge spannend! Von fritz-kola habe ich noch nie etwas gehört. Werde ich mal bei Gelegenheit ausprobieren… Hast du keinen RSS-Feed?
    Grüsse aus der Schweiz
    Emanuel

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Emanuel!
      Also bist du auch ein affenblog-Fan? Ich freue mich total über deine Rückmeldung, weil ich kann noch gar nicht so genau einschätzen welche Beiträge für euch interessant sind und welche weniger, also: Vielen Dank! Mit dem RSS-Feed – ja, das ist so eine Sache 😅 Ich hätte so gerne einige Sachen auf meiner Seite, aber ich bekomme sie einfach hier nicht rein. Ich habe mich zugegebener Maßen auch zu sehr auf den HTML-Kurs an der Uni verlassen um ein bisschen programmieren zu lernen. Da bin ich aber leider nicht rein gekommen und jetzt warte ich bis zum nächsten Semester 😔
      Wundertolle Grüße,
      Anna

      Gefällt 1 Person

      1. Hallo Anna
        Vielen Dank für deinen Kommentar in unserem Blog! Das hat mich sehr gefreut. Ich höre mir einfach den Podcast auf dem Affenblog an, aber Fan wäre ein bisschen übertrieben 😀
        Ich bin kein WordPress Experte, aber wahrscheinlich ist RSS bereits an Board oder kann leicht mit einem Plugin aktiviert werden. HTML ist ziemlich simpel, wird dir jedoch nur für kleine Dinge helfen. Ich glaube die meisten Blogger verlassen sich einfach auf externe Plugins und beherrschen keine Programmiersprache wie PHP. Für Blogger ist das Thema SEO wesentlich interessanter 🙂

        Gefällt mir

  2. Wow!
    Du hast mich direkt gefesselt mit deinem Blog und deinem Schreibstil. Und vor allem hast du mich mit deinem Beitrag zur Fritz-Kola überzeugt, denn ich bewundere die Menschen, die sich gegen Großkonzerne stellen und ihre eigene Idee durchsetzen! Deshalb unterstütze ich diese Menschen auch und vor allem beim Beispiel Fritz-Kola finde ich, dass diese viiiel besser schmeckt als die „herkömmliche“ Coca-Cola. Der Sommer kann kommen, ich freue mich schon auf mein kühles Getränk! 😛

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo,
      Danke danke für deine lieben Worte, da wird mir ja ganz warm ums Herz ❤️
      Ich finde die Kola auch total lecker. Wahrscheinlich weil es irgendwie doch grandios ist, dass jemand überhaupt neben CocaCola bestehen kann. Da werden doch meine Geschmacksnerven gleich mit beeinflusst. 🙂
      Liebe Grüße
      Anna

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s