Reisebericht: Bulgarische Nähkästchen-Plauderei

„You look like a stoned person“, sagt unser Fahrer und versichert mir, dass er das absolut positiv meint. Ich bin mir nicht sicher, ob das die besondere Art ist, in Bulgarien Komplimente zu machen. Die Zeit darüber nachzudenken bleibt mir aber auch nicht. Denn schon lenkt unser Komplimente-Macher den Jeep über eine Felskante, der Wagen hebt einen Moment ab und fährt auf zwei Rädern weiter, bevor er „Reisebericht: Bulgarische Nähkästchen-Plauderei“ weiterlesen

Cafe Rosenbogen: Genuss-Liebe in einzigartiger Atmosphäre

„Kokos-Sahne-Schoko-Wunder-Kaffee-Traum“ bezeichnet wohl am bestenden den Inhalt der Tassen auf dem Titelbild. Denn:  Wer im „Cafe Rosenbogen“ im Kurort Bad Salzuflen einen herkömmlichen Kaffee erwartet liegt falsch. Denn herkömmlich ist in dem beschaulichen Fachwerkhaus in der Nähe von Herford und Bielefeld gar nichts. „Cafe Rosenbogen: Genuss-Liebe in einzigartiger Atmosphäre“ weiterlesen

Was sollen die Leute denn nur denken?

Was Verrücktes tun. Jetzt einfach mal spontan losfahren, ans Meer und die Wellen durch das Ohr rauschen lassen? Da reden viele von – aber das macht dann doch keiner. Wir wären dann jetzt mal bereit loszufahren. „Aber das geht doch nicht, wir müssen doch noch…“ …achja, etwas vernünftiges tun?

Stimmt. „Was sollen die Leute denn nur denken?“ weiterlesen

Was machen eigentlich die, die sonst die Models machen?

Das habe ich mir irgendwie anders vorgestellt. Einen Booker oder einen Unternehmensgründer, oder jemanden, der Cocaine Models aus dem Nichts im Internet platzieren kann und die traditionelle Model-Agenturen verstaubt aussehen lässt, ja den habe ich mir nunmal anders vorgestellt. Die Bilder, die ich im Kopf habe, als ich auf dem riesigen Platz am Mediapark in Köln vor noch riesigeren Gebäuden stehe, passen mehr zum Online-Auftritt der Model-Agentur. Die Häuser sind hier, groß, größer und ragen genauso in den Himmel, wie alle anderen Standsäulen von „Cocaine Models“: Wie der freche Name, die Online-Präsenz und der Erfolg der Model-Macher. Da ist es doch nur logisch zu erwarten, dass ich hier auf wichtiger-als-wichtige Anzug-Menschen treffen werde. Ich mache mich also bereit für Arroganz, Überheblichkeit und… „Was machen eigentlich die, die sonst die Models machen?“ weiterlesen

Spieglein, Spieglein…

…An der Wand, wer ist eigentlich die Schönste im ganzen Land? Schönheit lässt uns über den Wolken schweben und lässt uns zu den Schönsten aufsehen. Wir lassen unseren Werte-Baukasten von ihr definieren und geben alles um perfekter als die Perfekten auszusehen.

Der Bikini-Grad bestimmt unser Leben und der Six-Pack darf doch auch irgendwie nicht mehr fehlen. Respekt wird doch über unsere Leistung definiert und schaffst du es nicht „Low Carb“ oder „healthy“ zu leben, dann kannst du dir doch gleich die Schokugel geben. „Spieglein, Spieglein…“ weiterlesen

Der Mülleimer für lange Haare, der Mülleimer bitte.

Mach den Mülleimer auf und schmeiß all deine Vorstellungen über Zauberprodukte die Haare wachsen lassen, Haare wieder heile machen und die allgemeinen Versprechungen der Beautyindustrie hinein. Das reicht nicht für lange und gesunde Haare. Zumindestens bei mir nicht:  „Der Mülleimer für lange Haare, der Mülleimer bitte.“ weiterlesen

Rotes schmeckt glücklich

Sie grinst dich mit diesem knallroten Vorsicht-ich-bin-lecker-Grinsen an, bevor sie saftig-süß auf deiner Zunge zergeht. Ich weiß nicht, wie ihr das seht, aber für mich gehören Erdbeeren einfach zu diesen warmen Sommerabenden mit kitschig schönen Sonnenuntergängen und gemütlichen Runden unter Freunden. Und wer mal etwas besonderes aus den roten Wundern zaubern möchte, der bekommt jetzt ein neues Rezept mit in den Erdbeerkorb gelegt: Erdbeer-Tiramisu. „Rotes schmeckt glücklich“ weiterlesen

Warum so arrogant statt elegantem Heldentanz? 

Und da tänzeln sie umeinander, stehen mit schwellender Brust voreinander und imponieren reihum nebeneinander. Nein, das ist keine Szene aus dem Tierreich, sondern hier spielen einige Blogger von heute und morgen, ihr selbst inszeniertes Theater vor der Kulisse eines eigentlich toll organisierten Blogger-Network-Treffens.

Dabei waren die meisten doch meine Helden der Kindheit: „Warum so arrogant statt elegantem Heldentanz? „ weiterlesen

Some day Julia, oh Julia we’ll be old…

„Eines Tages Baby, oh Baby werden wir alt sein und von all den Geschichten träumen, die wir hätten erleben können.“

Singt sie in’s Publikum. Aber Sängerin ist sie nicht und trotzdem ist die Bühne ihr zu Hause. Sie verzaubert ihre Zuhörer und das ganz ohne Viel TamTam und Zauberstab. Julia Engelmann rockt beim Poetry Slam die Bühne und füllt ganze Hallen mit ihrem warmen Worten. Eine Künstlerin zwischen den vielen verrückten und lustigen Wortakrobaten, die uns motiviert, „Some day Julia, oh Julia we’ll be old…“ weiterlesen